Wasser ist das Thema des Tages…

Wasser ist das Thema des Tages…

Durch den kleinen Zwischenfall am Samstag haben uns ja ein paar Stunden für unsere Tour gefehlt. Das haben wir dann Sonntag nachgeholt.
Unser Routenziel waren 4 Wasserfälle, die ganz nah beieinander sind und von uns aus nur 1,5 Stunden entfernt liegen.
Die Temperaturen sind seit Samstag gesunken und wir bewegen uns nun auch mal im zweistelligen Minusbereich, jedoch ist ansonsten bestes Wetter, kaum Wolken und kein Regen 👌


Gut eingepackt, fuhren wir unserem Ziel entgegen. Wieder einmal stellten wir auf unserer Fahrt fest, dass wir irgendwie die Einzigen auf der Straße zu sein scheinen. Viel Leere, Weite und Ruhe. Im Vergleich zu dem, was in Potsdam/ Berlin so los ist, ist das ein Traum 👌

Wir fragen uns dann immer, wo all die Isländer sind, wenn die Straßen so menschen- und autoleer sind. Außerdem fällt auf, dass überall in den Häusern Licht scheint, man quasi durchgucken kann. Komischerweise sieht man jedoch selten Menschen in den Häusern. Wozu dann das Licht? Wo sind sie denn alle?
Dann wäre natürlich auch interessant, wie verdienen die Leute auf dem Land ihr Geld? Fragen über Fragen, über die man philosophieren kann, wenn so viel Weite um einen ist und man mitten im Nichts ein hellerleuchtetes Haus sieht.
Kurz bevor wir unser Ziel erreichten, passierten wir noch eine Herde Pferde, die so auf der Straße standen und uns überrascht anschauten, als wir dort hindurch wollten. Ganz behutsam konnten wir jedoch mit etwas mulmigem Gefühl passieren, die Pferde blieben dabei auch ganz ruhig 😊


Endlich angekommen, schienen wir bei irgendeinem Bauern auf dem Grundstück parken zu müssen, da es keinen offiziellen Parkplatz gab. Auch der Weg, welcher als Hiking Trail ausgewiesen war, führte über die Felder des Bauern. Wir malten uns schon aus, wie schön das Bild sei, wenn diese Wässerfälle ihrem Weg folgen und so vor sich hin plätschern. Pustekuchen, bei den Temperaturen ist natürlich alles gefroren. Wir machten trotzdem eine schöne und aufregende 😅 Wanderung über Stock, Stein und Eis 😮

Am Ende unserer Wanderung trat dann auch schon langsam die Dämmerung ein und wir entschieden noch einen kleinen Trip zu einem recht einsamen Hot Pot zu machen.
Abends bei minus 8 Grad saßen wir dann allein und in der Dunkelheit in einem schönen, warmen Hot Pot. Das heiße Wasser darin wurde direkt von der angrenzenden, heißen Quelle gespeißt und war Badewannenwasser warm 😏

Tja, was soll ich sagen, nach so viel Wasser Experience, wurde unser Abend mit einem Polarlicht gekrönt – mittlerweile der dritte Tag in Folge 😍
Wir müssen echte Glückspilze sein. Plus, eine Sternschnuppe haben wir auch gesehen 🌠
Das Polarlicht in der Nacht von Sonntag zu Montag war bisher das Intensivste!!! Es leuchtete total hell und tanzte wunderbar wie ein grüner-lila Schleier am Himmel… So sehr, dass man die Bewegungen kaum einfangen konnte. 🌌😍🌌💙

Es grüßen euch noch immer total geflasht,

Kay und Vivi 👫

2 Replies to “Wasser ist das Thema des Tages…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.